Conforta in Deurne wird ein energieeffizienter Stadtteil
Zurück zur Übersicht

Conforta in Deurne wird ein energieeffizienter Stadtteil

Der ökologische Verblender Nature7 Brick B schafft eine urbane Atmosphäre

Conforta in Deurne wird ein energieeffizienter Stadtteil

Projekt

passief kinderdagverblijf en 7 passiefwoningen in Deurne

Kunde

AG Vespa

Architekt

BULK Architecten

Bauunternehmer

DCA nv

Verblender

Hand-Made Verblender:
Nature7 Brick B

Verarbeitung

Traditionelles Mauerwerk, leicht vertiefte horizontale Fuge   

Fotos: © Sepp van Dun   

Conforta in Deurne wird ein energieeffizienter Stadtteil

Das Projekt befindet sich in der Mitte eines Baukörpers im Stadtteil Conforta und umfasst eine Passivkindertagesstätte, eine Tiefgarage und sieben Passivhäuser mit einer großen Dachterrasse und vier kompakten kleineren Häusern.

In der Mitte des Baublocks befindet sich ein großer, länglicher Garten.   

Conforta in Deurne wird ein energieeffizienter Stadtteil

Die Herausforderung der Architekten bestand darin, einen Baublock zu schaffen, der Licht, Luft und Raum berücksichtigt.

Die Kindertagesstätte ist von der Straße zum Garten als eine Art Barcode mit wechselnden Zeichen gebaut. Darauf liegen die Häuser und profitieren von einer großen Terrasse und luxuriöser Breite. 

Conforta in Deurne wird ein energieeffizienter Stadtteil

BULK Architecten: "Die Entscheidung, ein Backsteingebäude in einem rauen, beliebten Viertel zu bauen, war offensichtlich. Der Backstein trifft in der Stadt den richtigen Ton: fest und warm, nicht zu kühl oder zu empfindlich.

Um das Gebäude passiv zu machen, haben wir uns für das Solid-Passiv-Baukonzept mit dicken Fassadenpaketen (42 cm) mit 19 cm Dämmung entschieden. Ein 7 cm dicker Stein half, die Dicke der Fassaden zu reduzieren.“  

Conforta in Deurne wird ein energieeffizienter Stadtteil

Zwischen dem Eingang der Häuser wird die Fassade gelegentlich zurückgeschoben, was abwechselnd Nischen auf der Straße oder im Innenraum schafft. Der Verblender wurde demnach um die Ecke gemauert, auch im Innenraum der Kindertagesstätte.

Verblender im Innenraum geben ein warmes Aussehen und haben eine gute Akustik. Auch die Fenster sind tief in das Fassadenpaket integriert. Nischen und tiefe Fensterleibungen verleihen der Fassade nicht nur einen robusten Charakter, sondern helfen auch bei der Verschattung der Passivhäuser.

Das schöne Verhältnis 1:3 des handgefertigten Nature7 Brick B funktioniert dabei sehr gut: Im schlesischen Verband entsteht ein sehr ruhiges Muster mit geringem Sägeverlust für den Bauunternehmer. 

Conforta in Deurne wird ein energieeffizienter Stadtteil
Die Farbe des Brick B passt gut zu den Fassaden der ursprünglichen Häuser im Stadtteil Conforta.
Die Steine werden mit einer sehr leicht zurückgesetzten horizontalen Fuge verfugt.
 
Dadurch kommen die Schichtdicken etwas mehr nach vorne. Der Fugenmörtel hat einen braun-grauen Ton, der zum Brick B passt.
 
Der Auftragnehmer zeigte sich sehr positiv über den gewählten schlesischen Verband, da relativ wenig Steinabfall anfiel. Jeder Kopf und jedes 2/3-Stein konnte verwendet werden, wenn er sauber geschnitten war.