Place du Marché in Roanne verleiht der Stadt wieder mehr Farbe
Zurück zur Übersicht

Place du Marché in Roanne verleiht der Stadt wieder mehr Farbe

Parkplatz wird zu einem Platz aus einem Mosaik von Tonklinkern

Place du Marché in Roanne verleiht der Stadt wieder mehr Farbe

Projekt:

Neuanlegung Place du Marché, Roanne (Loire, Frankreich)


Bauherr:

Gemeinde Roanne


Landschaftsarchitekt:

Bruno Tanant (TN+)


Tonpflasterklinker:

Terrestre und Ebonit

Fotos: © Actophoto

Place du Marché in Roanne verleiht der Stadt wieder mehr Farbe

Eine Tendenz auf dem Gebiet der Stadtentwicklung, die in letzter Zeit an Fahrt gewinnt, ist die Wiederherstellung von Dorf-und Gemeindeplätzen für Fußgänger auf Kosten von Autos. In Roanne, einer Stadt in Frankreich im Departement Loire und der Region Rhône-Alpes, findet diese Metamorphose im Rahmen eines umfangreichen Plans statt, nach dem das Zentrum und seine Fußgängerzonen neu belebt werden wollen.

Trotz der Auseinandersetzungen, die dies bei einem Teil der Bevölkerung sowie den Ladenbesitzern mit sich bringt, wurde der Platz seiner Funktion als Parkplatz entledigt, um diesem wichtigen öffentlichen Raum ein neues, attraktiveres und farbenfroheres Image zu verleihen. An der linken Seite findet sich ein erhöhtes Dreieck aus Beton, das gleichzeitig als Sitzplattform fungiert die schönen, von zuvor bewahrten Bäume hervorhebt.

Place du Marché in Roanne verleiht der Stadt wieder mehr Farbe

Es wurden nicht weniger als 341.000 DecimA-Tonklinker verwendet. Gegenüber dem Déchelette-Haus, einem historischen Gebäude, das im 19. Jahrhundert von Etienne Paszkowicz gebaut wurde, sorgt die Verwendung von Ebonitklinkern dafür, dass ein Mosaik entsteht, das die sichtbaren Motive auf dem Dach des Gebäudes widerspiegelt. Die Gemeindeverwaltung ließ sich verführen durch die Ästhetik und starke Identität, die diese Art von Klinker dem Projekt verleihen. Sie sind selbst nach Belgien gereist, um sich einige fertiggestellte Projekte anzusehen und sich selbst davon zu überzeugen, dass dieser in Frankreich weniger häufig verwendete Bodenbelag dem Zahn der Zeit ohne Weiteres widerstehen kann.

Place du Marché in Roanne verleiht der Stadt wieder mehr Farbe

Resistent ist der Tonklinker in jedem Fall! Er wurde speziell als Straßenbelag entwickelt und ist daher schwerer und weniger porös als ein Verblender. Darüber hinaus ist die Farbe natürlich und ändert sich daher nicht im Laufe der Zeit. Und genau darauf kommt es im Rahmen dieses Projekts an.

Der Landschaftsarchitekt hat sich innerhalb des DecimA-Sortiments für die Farbtöne ‚Terrestre’ und „Ebonit’ entschieden.

Der braunrote Schein von Ersterem ruft Plätze in Italien in Erinnerung. Um die geplanten Motive umzusetzen, wurde bei der Verlegung der gesamte Untergrund mit roten Klinkern bedeckt, um anschließend nach dem Aufzeichnen der Muster auf dem Boden bestimmte Exemplare durch die schwarze Variante zu ersetzen. Die Feinheit von Tonklinkern ermöglicht eine elegantere Ausführung, was häufig bei Betonklinkern nicht der Fall ist.

Place du Marché in Roanne verleiht der Stadt wieder mehr Farbe

Links entdecken wir den Brunnen, ein unentbehrliches dekoratives Element auf dem neu eingerichteten Platz.

Der Wochenmarkt, der während der Bauarbeiten auf einem anderen Gemeindeplatz stattfand, hat auf Bitte der Anwohner und Ladenbesitzer hin seinen ursprünglichen Standort wieder eingenommen.