Die Aufwertung des historischen Vondelparkpavillons in Amsterdam
Zurück zur Übersicht

Die Aufwertung des historischen Vondelparkpavillons in Amsterdam

Ein klarer Entwurf mit einem dominierenden Format

Die Aufwertung des historischen Vondelparkpavillons in Amsterdam

Projekte

VondelCS


Auftraggeber

Stadt Amsterdam


Entwurf

Berit van Hulst, City of Amsterdam, Ruimte en Duurzaamheid. 


Tonpflasterklinker

SeptimA Safran


Verarbeitung

Fischgrätverband

 

Fotos: © Marjan Sins 

Die Aufwertung des historischen Vondelparkpavillons in Amsterdam

Der prachtvoll renovierte Pavillon, in dem der kulturelle Hotspot VondelCS untergebracht ist, erhielt 2014 nach der Restaurierung einen angepassten Außenbereich.

Die unmittelbare Umgebung sollte sich an den Vondelpark-Entwurf von David Zocher aus dem Jahr 1865 angliedern und den Pavillon wieder in seiner ganzen Pracht erstrahlen lassen. 

Die Aufwertung des historischen Vondelparkpavillons in Amsterdam

VondelCS steht auf einem prächtigen Boden aus safranfarbenen Tonpflasterklinkern von Vande Moortel, der grün eingefasst ist.

Der klassische zurückhaltende Entwurf hat einen klaren Aufbau und respektiert die Geschichte des Gebäudes. So wurde beispielsweise die Haupttreppe, die nach 1919 durch das Absinken des Geländes verschwunden war, wieder in den Entwurf integriert. Im vorderen Bereich schaffen 2 symmetrisch gelegene Terrassen eine Offenheit, die das Gebäude sowie das Fundament in Verbindung mit den ansteigenden Rabatten völlig ins Grüne platzieren.  

Die Aufwertung des historischen Vondelparkpavillons in Amsterdam
In den Rabatten rund um das Gebäude wurden überraschende Farben in den Bepflanzungsplan aufgenommen, die dem Pavillon ein märchenhaftes Aussehen verleihen, das sich das ganze Jahr über mit den Jahreszeiten verändert. 
 
Die Bepflanzung nimmt rund um das Gebäude immer mehr an Höhe zu, wodurch das Gebäude letztendlich mit Sträuchern und Bäumen umsäumt wird. Dadurch wird sozusagen eine Kulisse geschaffen, die rund um das Gebäude den Eindruck erwecken, als ob man sich einmal auf und einmal hinter der Bühne befände. An der Vorderseite befindet sich der öffentliche Bereich und an der Rückseite findet die Verladung statt.

 

Die Aufwertung des historischen Vondelparkpavillons in Amsterdam

Wenn man vom Vondelpark aus über die Terrasse in das VondelCS hineinspaziert, gelangt man vom öffentlichen in einen privaten Bereich. Der Außenbereich des VondelCS wurde so entworfen, dass dieser Übergang in natürlicher Weise zu erkennen ist, und erfüllt somit eine Rolle als halböffentlicher „Übergangsbereich“. Die gelben gebrannten Pflasterklinker unterstreichen diesen Effekt, da sie mit ihrer Farbe nahtlos in die halbbefestigten Fußwege des Parks übergehen.

Durch die Änderung des Befestigungsmaterials fühlt der Besucher deutlich, dass er in einen anderen Bereich gelangt. Die Position der niedrigen Hecken rund um die Terrasse betont diesen Effekt. Diese Hecken folgen den schlängelnden Linien, die charakteristisch für Zochers Parkentwurf sind. Ihre niedrige und breite Bepflanzung räumt dem Gebäude einen prominenten Platz in der Landschaft des Vondelparks ein. Die Kombination dieser Elemente sorgt für eine klare Einteilung, welche die Nutzung der verschiedenen Bereiche in natürlicher Weise lenkt.  

Die Aufwertung des historischen Vondelparkpavillons in Amsterdam

Auch in Hinblick auf die Nutzung ist die Pflasterung der ideale und beständige Untergrund für den multifunktional einsetzbaren Bereich.

Abgesehen von der täglichen Nutzung als Terrasse für die stark frequentierten Gastronomiebetriebe, die im VondelCS untergebracht sind, dient der Platz auch als Veranstaltungsbereich für zahlreiche Events.